„Chance auf doppelte Rendite“

„Chance auf doppelte Rendite“

Nachhaltige Veranlagung und mentales Training standen im Mittelpunkt des zweiten Money-Talks des Private Bankings der Raiffeisen Landesbank Kärnten.

Von Ulrich Ahamer

„Über Geld spricht man nicht“, lautet eine kaum hinterfragte Konvention, die immer gerne zitiert wird, ohne genau nach der Quelle oder dem Hintergrund zu fragen. Ganz anders das Konzept der Veranstaltungsreihe „Money-Talk“ vom Private Banking der Raiffeisen Landesbank Kärnten, bei der sich alles um die Geldveranlagung dreht. Gut 100 Interessenten fanden den Weg in die RLB Kärnten, um aus erster Hand neue Möglichkeiten zu erfahren.

Servierten Veranlagungsrezepte: Mentalexperte Manuel Horeth mit Oscar-Koch Hannes Tschemernjak, Peter Gauper sowie Georg Soustal

Servierten Veranlagungsrezepte: Mentalexperte Manuel Horeth mit Oscar-Koch Hannes Tschemernjak, Peter Gauper sowie Georg Soustal (c) RLB Kärnten

Peter Gauper, Vorstandssprecher der RLB Kärnten, stellte gleich zu Anfang klar, dass man bei Raiffeisen sehr wohl übers Geld rede, auch um eine vernüftige Rendite in Zeiten tiefer Zinsen zu erwirtschaften. Das Sparvolumen der Österreicher ist laut Nationalbank einmal mehr gestiegen. Das finanzwirtschaftliche Umfeld sei aktuell so spannend wie das innenpolitische. Die Herausforderung zurzeit eine spürbare Rendite zu erzielen, „ist eine sehr sportliche“, gesteht Gauper ein. Das liege auch daran, dass die breite Masse der Sparer, zum Teil auch der Anleger, in finanziellen Belangen wenig risikoaffin ist. „Die beliebtesten Anlagekategorien in Österreich sind nach wie vor das Sparbuch und der Bausparvertrag, mit Abstand folgt die Lebensversicherung.“ So verständlich der Wunsch nach einer rasch verfügbaren Liquiditätsreserve auch ist – die täglich fälligen Einlagen gibt es aktuell nur mit einem Realverlust. „Der Mangel an Finanzwissen verhindert andere Veranlagungsformen“, erklärt Gauper und fügt kurz und bündig zu: „Wo man sich nicht auskennt, investiert man nicht.“ Eine Kurswende in Richtung einer gut strukturierten und ausbalancierten individuellen Veranlagung ist nur mit eingehender Beratung möglich.

Gauper verwies in dem Zusammenhang auf eine eben gewonnene Auszeichnung. Beim Recommender Award des Finanz-Marketing Verbands Österreich (FMVÖ) in der Kategorie „Regionalbanken“ ging die RLB Kärnten als Östrrreich-Sieger hervor.

Georg Soustal, Nachhaltigkeitsexperte bei Raiffeisen Capital Management, zeigte in einem kurzen Exkurs, dass klar definierte soziale, ökologische und ethische Maßstäbe auch monetär oft überlegen sind. „Der Nachhaltigkeitsfonds der Raiffeisen KAG liefert den Kunden die Chance auf doppelte Rendite.“ Ganz im Sinne Kant’scher Ethik zitierte Soustal den einmaligen wie großartigen französischen Dramatiker und Schauspieler Molière: „Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“

Wie sehr positive, aber auch negative Gedanken das menschliche Sein und die Wahrnehmung prägen, zeigte Gastredner Manuel Horeth, in den Medien oft mit dem Attribut „Der Mentalist“ versehen. Mit gezielten Übungen können man Störfaktoren aus den Kopf bekommen, nach Unfällen wieder Mut und Sicherheit erlangen oder auf Knopfdruck Spitzenleistungen abrufen.

Posted in: