Digitales Danke

Digitales Danke

Die Raiffeisenbank Wels belohnt ihre Kunden mit einer eigenen DankeBonusApp.

Von Alexander Blach

Seit zehn Jahren bedankt sich die Raiffeisenbank Wels bei bestehenden Kunden für ihre Treue. Zuerst gab es mit dem sogenannten „Treue-Bonbon“ Geld aufs Konto. Das bot aber keinen

emotionalen Wert und war kaum bei den Kunden spürbar, sagt Vorstandsvorsitzender Günter Stadlberger, weshalb man die Kunden dann mit Urlaubsgutscheinen belohnte. Dieses System wurde von den Kunden durchaus positiv angenommen. Eine Befragung Ende 2017 zeigte allerdings, dass mehr Alternativen gewünscht werden. Zudem wollte man eine einfachere Abwicklung, damit die Kunden nicht zwingend in die Bank kommen müssen, um ihre Gutscheine abzuholen. Die Hemmschwelle sei dafür zu groß, weiß Stadlberger, dem daraufhin die Idee zu einer eigenen Smartphone-App kam. Bei der Generalversammlung 2018 wurde die „DankeBonusApp“ dann vorgestellt und ging Ende Juli für Android- und iOS-Geräte online.

DankeBonusApp

(c) RB Wels

Jeder Kunde, der sich bei der App anmeldet, bekommt – abhängig von der Anzahl seiner Finanzprodukte bei der Bank – seine persönlichen Punkte gutgeschrieben. Damit das Punktekonto nicht nur einmal im Jahr nachgefüllt wird, wurden von der RB Wels bestimmte Anlässe definiert, bei denen man wieder neue Punkte bekommt. Dazu gehört neben dem Geburtstag zum Beispiel ein durchgeführtes Beratungsgespräch. Aber auch bei Veranstaltungen der Raiffeisenbank ist es möglich mit der App zu punkten. Durch die Funktion „Einchecken“ gibt man an vor Ort zu sein und wird mit Punkten belohnt.

Win-win-Situation

Die gesammelten Punkte können dann für verschiedenste Erlebnisse eingetauscht werden. Ob für einen Kinoabend, ein Frühstück, Tickets für ein Konzert oder Sportevent – bei über 30 Angeboten konnte man bereits seine Punkte einlösen. „Mit unserer neuen DankeBonusApp möchten wir unseren Kunden einfach Danke sagen. Danke für die intensive Zusammenarbeit mit unserer Bank und das in uns gesetzte Vertrauen. Die Auswahl an Erlebnissen ist groß, damit wirklich für jeden Kunden eine passende Aktion dabei ist“, betont Stadlberger. Das Angebot werde stetig erweitert, wechselt aber auch immer wieder. Einzulösen sind die Punkte zum größten Teil bei Firmenkunden der RB Wels. „Damit haben wir eine Plattform geschaffen, in der Firmenkunden und Privatkunden vernetzt werden. Eine Win-win-Situation für Bank, Unternehmen und Kunden“, freut sich Stadlberger.

Die DankeBonusApp wurde mittlerweile über 4.000-mal heruntergeladen. Neben den Angeboten fließt auch der Facebook-Feed der RB Wels mit ein, um die Kunden über Aktuelles informieren zu können. „Wir möchten die App nicht als Werbeplattform für Finanzprodukte benutzen, aber zumindest versuchen in den Köpfen der Kunden präsent zu bleiben“, so Stadlberger. Künftig soll noch der Youtube-Kanal der RB Wels in die App integriert werden, um den Austausch zwischen Bank und Kunden weiter zu vertiefen.

Kunden ohne Smartphone müssen natürlich nicht auf ihre Belohnung verzichten. „Wir bestrafen niemanden, der kein Smartphone hat“, versichert der Vorstandsvorsitzende. So liegen weiterhin die physischen Urlaubsgutscheine bei den Beratern in den Bankstellen auf. Auch hier wurde das Angebot bereits erweitert.

Mitbestimmung

2019 soll die App noch um ein wichtiges Feature erweitert werden. Kunden können künftig über die unterschiedlichsten Themen direkt übers Smartphone abstimmen. Und die Ergebnisse sollen nicht nur Tendenzen zeigen, sondern richtungsweisend für die Weiterentwicklung der Genossenschaftsbank sein, erklärt Stadlberger. Zum Beispiel könnte über die App entschieden werden, für welchen karitativen Zweck gespendet wird oder welcher Verein zusätzliche Sponsoring-Zuschüsse erhalten soll. Aber auch welche Geschenke zum Weltspartag angeboten werden sollen.

Posted in: