Mobiles Bezahlen erobert unser Börsel

Mobiles Bezahlen erobert unser Börsel

Die in Österreich entwickelte Bezahl-App Blue Code etabliert sich europaweit. Raiffeisen OÖ ist als Partner mit an Bord.

Von Edith Unger

(c) Blue Code International AG/Tanzer

Der EU-Wirtschaftsraum hat im Gegensatz zu den USA kein selbst entwickeltes System für den mobilen Zahlungsverkehr von über 500 Millionen Menschen. Damit werden auch die Regeln, wie diese Zahlsysteme funktionieren, nicht in Europa festgelegt. Diesen Umstand hat das Wiener Unternehmen Blue Code International AG zum Anlass genommen, um in den letzten Monaten rechtlich wie technisch das erste unabhängige und europaweit gültige System für bargeldlose Zahlungen per Android-Smartphone, iPhone und Apple Watch aufgebaut.
„Blue Code hat sich vom reinen App-Anbieter zum gesamteuropäischen System für Zahlungen per Smartphone entwickelt. Technisch und rechtlich sind wir damit das einzige unabhängige, paneuropäische Mobile-Payment-System. Vor wenigen Monaten haben wir unser Zahlungsnetzwerk gestartet und bereits jetzt vertrauen mehr als 100 Partnerbanken auf uns“, zeigt sich Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG, mit der Entwicklung zufrieden. „Denn wir brauchen europäische Regeln, die unseren Zahlungsverkehr von politischen Beziehungen unabhängig machen und auch in einer bargeldlosen Zukunft sichere Transaktionen via Smartphone garantieren“, so Pirker mit Verweis auf Google, Apple oder Amazon, die allesamt an eigenen Bezahlsystemen gemeinsam mit Banken arbeiten.
Banken in Österreich und in Deutschland sind dem neuen Zahlungsnetzwerk bereits beigetreten, um ihren Kunden mobiles Bezahlen nach europäischen Technologie- und Datenschutz-Standards zu bieten. „Wir wollen Europa eine Alternative geben. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir Endkunden im Einzelhandel, in der Gastronomie und Hotellerie, an Automaten und in Onlineshops das Bezahlen per Smartphone nach europäischen Regeln ermöglichen“, steckt Pirkner die Ziele ab.
Als erste österreichische Bankengruppe hat die Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich im Juli eine Kooperation mit Blue Code gestartet. „Blue Code stellt im Rahmen der bewährten Mobile Payment-Strategie der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich eine wichtige Erweiterung des Service-Spektrums dar. Wir können damit unseren Kunden eine einfache und bequeme Bezahlmöglichkeit mit dem Smartphone bieten und ermöglichen damit erstmals auch iPhone Benutzern eine mobile Bezahllösung“, erklärt Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Zusätzlich biete Blue Code den Vorteil, dass bei dieser europäischen Lösung sämtliche Kundendaten ausschließlich bei der Hausbank liegen.
Durch die Kooperation besteht eine Online-Anbindung an die RBG OÖ, die sowohl die Registrierung als auch den Zahlprozess für den Kunden vereinfacht und beschleunigt. Die Registrierung erfolgt unkompliziert über die Blue Code App, die mit der Elba-App direkt kommuniziert.
„Der Trend geht eindeutig in Richtung Mobile Payment und wir als Raiffeisenbankengruppe OÖ wollen das Thema führend mitgestalten. Als innovative Smartphone-Zahlungslösung inklusive Händler-Bonusprogrammen passt Blue Code daher perfekt in unsere Digitalisierungsstrategie“, ergänzt Stefan Sandberger, im Vorstand der RLB OÖ unter anderem zuständig für den gesamten Bereich Zahlungsverkehr.
Ein weiterer Meilenstein für die Akzeptanz des Bluecode-Systems ist die kürzlich abgeschlossene Integration der Technologie von Alipay, dem weltgrößten Bezahldienst von Alibaba aus China. Alipay wird die europäische Infrastruktur von Bluecode nutzen und erhält so Zugang zu Händlern, Hoteliers und Gastronomen für mehr als 700 Millionen Alipay-Kunden aus Asien, die nun auch in Europa wie gewohnt per Alipay bezahlen können. „Der entscheidende Punkt für die Unabhängigkeit Europas im mobilen Zahlungsverkehr ist, dass Alipay die europäische Infrastruktur von Blue Code nutzt – nicht umgekehrt“, sagt Pirkner.
Ab nun können alle Händler, die Blue Code bereits in ihrer Registrierkasse integriert haben, auch Alipay anbieten, um die wachsende Zahl kaufkräftiger Kunden aus Asien zu bedienen. Der Statistik Austria zufolge haben allein 2017 rund 900.000 Touristen aus China Österreich besucht – Tendenz stark steigend. Gemeinsam mit Alipay baut Blue Code nun das Akzeptanzstellennetz in Österreich, Deutschland und weiteren europäischen Märkten massiv aus.
Blue Code umgeht mit seiner Technologie die NFC-Sperre von Apple und funktioniert heute schon auf allen iPhones und auf der Apple Watch, aber auch auf allen Android-Smartphones. „Der Barcode am Handy-Display wird einfach an der Registrierkasse gescannt und der Betrag vom verknüpften Girokonto abgebucht“, erklärt Pirkner. Bei Kunden, die ihr Konto bei keiner Partner-Bank von Blue Code haben, funktioniert das Bezahlen mit Blue Code über ein Lastschriftenkonto in Kooperation mit Six Payment. Auf dem Handy werden dabei keine persönlichen Daten gespeichert oder übertragen. Der Bezahlvorgang funktioniert auch, wenn das Smartphone offline ist.

Posted in: