ÖRV-Pangl zum Arbeitszeit-Paket

OTS0083 5 WI 0139 RAV0001 Fr, 15.Jun 2018
Wirtschaft und Finanzen / Raiffeisen / Banken / Arbeitszeit / Innenpolitik

Text als pdf

ÖRV-Pangl zum Arbeitszeit-Paket: „Notwendige und faire Modernisierung des Arbeitsrechts“

Wien (OTS) – Der Generalsekretär des Österreichischen Raiffeisenverbandes (ÖRV), Andreas Pangl, begrüßt die Einigung der Regierung zur Umsetzung der schon lange geforderten Arbeitszeitflexibilisierung. Insbesondere die Möglichkeit zur flexiblen Anhebung der Tagesarbeitszeit auf 12 Stunden und der Wochenarbeitszeit auf 60 Stunden sowie die Ausnahme von ArbeitnehmerInnen mit selbständiger Entscheidungsbefugnis von den Arbeitszeit- und Arbeitsruhebestimmungen schaffen die notwendigen Rahmenbedingungen für einen modernen Arbeitsmarkt.

„Damit können die Unternehmen auf gesteigerte Arbeitsanforderungen flexibel reagieren und dadurch Arbeitsplätze absichern. Im Ausgleich können ArbeitnehmerInnen längere Ruhephasen in Anspruch nehmen.“ So werde nun etwa eine 4 Tages-Woche zulässig, die insbesondere für Pendler beträchtliche Vorteile bringt, unterstreicht Pangl. „Es wurde ein ausgewogenes Paket geschnürt, mit dem das Arbeitsrecht endlich den geänderten Bedingungen in den Betrieben gerecht wird.“

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Edith Unger
Österreichischer Raiffeisenverband
Tel.: 01/90664-2588
Email: edith.unger@oerv.raiffeisen.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT***

OTS0083 2018-06-15/10:57