1990–2000

1990–2000: EU-Beitritt

Copyright Votava

Copyright Votava

Die Raiffeisen Zentralbank baut systematisch ihre Präsenz in den Ländern Zentral- und Osteuropas aus. 
1990 schafft eine Milchmarktordnungsreform Freiraum für die Entwicklung von Produktinnovationen in der Molkereiwirtschaft.
Die großen heimischen Molkereiverbände gründen die “AMF Austria Milch- und Fleischvermarktung”, um durch Bündelung der Kräfte die Kosten auf EU-Niveau zu bringen. Jahrzehntelang waren Preise und Kosten durch die Milchmarktordnung streng geregelt gewesen.

Ab 1991 treibt das Näherrücken des EU-Beitritts die Verbände der Lagerhausgenossenschaften zu dringend nötigen Strukturreformen an.

1992 löst die Agrarmarkt Austria (AMA) die bisherigen landwirtschaftlichen Fonds ab.
Beim Raiffeisentag 1992 wird eine Zwischenbilanz der Vorbereitungen für einen EU-Beitritt gezogen. Für die Raiffeisen-Bankengruppe seien keine ernsthaften Probleme zu erwarten. Für die Gruppe der Raiffeisen-Lagerhäuser und die genossenschaftliche Molkereiwirtschaft sind beim Beitritt Österreichs zur EU erhebliche Schwierigkeiten zu befürchten.

1993 beginnen die Beitrittsverhandlungen Österreichs zur EU.
Die Warenverbände von Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark gründen gemeinsam die neue Verbundgenossenschaft “Raiffeisen Ware Austria” (RWA).

1994 wird die Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter gegründet – eine Interessenvertretung der österreichischen Milchwirtschaft in der EU und in Österreich.

1995 tritt Österreich der Europäischen Union bei.

internet1996 nimmt der Raiffeisen-Internetprovider Netway seine Arbeit auf – die Geldgruppe nutzt das Medium Internet bereits auf vielfältige Weise.

1998 wird mit dem Internet-Banking der Raiffeisen-Bankengruppe begonnen. 
Im Jahr 1998 feiert der Österreichische Raiffeisenverband sein 100-jähriges Bestehen. Die Feier findet im Juni in der Wiener Hofburg statt. In Symposien des ÖRV zur Vorbereitung des Jubiläums werden die Raiffeisen-Grundwerte Solidarität und Subsidiarität von herausragenden Wissenschaftern und Praktikern aus dem In- und Ausland diskutiert. Ein Symposium befasst sich mit Regionalisierung und den Auswirkungen der Globalisierung auf Österreich und auf die Genossenschaften. 
Ein Ergebnis: In Verbundorganisationen zusammengeschlossene Genossenschaften sind eine mögliche Antwort auf die Globalisierung.