2010 – Gegenwart

2010 – Gegenwart:

2011 veranstaltet die Raiffeisenakademie, die 1974 gegründete Bildungseinrichtung des Österreichischen Raiffeisenverbandes für hauptberufliche und ehrenamtliche Mitarbeiter, erstmals mehr als 300 Kurse.

In Mühldorf bei Spitz an der Donau, wo 1886 die erste Raiffeisenkasse Österreichs gegründet worden war, wird in Anwesenheit von führenden Raiffeisen-Funktionären und -Managern aus allen Bundesländern das 125-jährige Bestehen von Raiffeisen Österreich gefeiert.

Christian Konrad, seit 1994 Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes, legt 2012 altersbedingt sein Mandat als Generalanwalt zurück. Zu seinem Nachfolger wählt die Generalversammlung den Generaldirektor der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, Walter Rothensteiner.

Das von der UNO proklamierte Jahr der Genossenschaften wird mit einer großen Zahl an Festveranstaltungen, Publikationen und einem internationalen Genossenschaftskongress in Wien gefeiert. Das Motto lautet: „Genossenschaften schaffen eine bessere Welt“. Ziel der weltweiten Veranstaltungen ist es, die Stärken des genossenschaftlichen Geschäftsmodells einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Die Ybbstaler Fruit Austria GmbH, ein Tochterunternehmen der Raiffeisen Ware Austria, und die AGRANA Juice Holding GmbH werden zur AUSTRIA JUICE fusioniert und damit zu einem der Marktführer in diesem Geschäftsfeld. Das Unternehmen verfügt über 13 Standorte in Europa und Asien.

Copyright Manfred Burger

Copyright Manfred Burger

Seit 2012 im 18. und 19. Stock des neuerbauten Klimaschutz-Hochhauses: der Österreichische Raiffeisenverband.

Im Jahr 2013 nimmt der Raiffeisen Campus zur weiteren Verbesserung der österreichweiten Bildungsarbeit für haupt- und ehrenamtliche Raiffeisen-Mitarbeiter die Arbeit auf. Raiffeisen Campus tritt damit die Nachfolge der Raiffeisenakademie an und ist eine Teilorganisation des Österreichischen Raiffeisenverbandes.
UNIQA führt eine erfolgreiche Kapitalerhöhung durch.

Herbert Stepic, treibende Kraft des Aufbaus der Raiffeisen-Gruppe in Zentral- und Osteuropa, zieht sich aus dem Vorstand zurück. Zu seinem Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Karl Sevelda bestellt.

Die RZB zahlt im Juni 2014 das mit jährlich acht Prozent verzinste staatliche Partizipationskapital von 1,75 Mrd. Euro an die Republik Österreich zurück.
Nach 16 Jahren findet erstmals wieder der Raiffeisentag statt. Unter dem Motto „Bewusst Raiffeisen“ steht er im Zeichen der Raiffeisen-Werte. Ein Funktionärinnen-Beirat wird gegründet.