Leistungsbilanz

Leistungsbilanz 2016 des Österreichischen Raiffeisenverbandes

 

Interessenvertretung

Als Interessenvertretung aller österreichischen Raiffeisen-Unternehmen ist uns die aktive Mitgestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein Kernanliegen. Wir bringen daher die Positionen unserer Mitglieder bei allen wichtigen Gesetzesvorhaben in Wien und Brüssel ein. Internationale Verbündete finden wir in der Europäischen Vereinigung der Genossenschaftsbanken (EACB), dem Europäischen Verband der landwirtschaftlichen Genossenschaften (Copa-Cogeca) und der Internationalen Raiffeisenunion (IRU).

Schwerpunkte unserer Lobbyingtätigkeit waren die Reform der Stabilitätsabgabe, die Abmilderung der Basel IV-Vorschläge, die Überarbeitung des Europäischen Aufsichtsrechts (CRR/CRD IV), die Verhandlungen zur Europäischen Einlagensicherung, sowie im landwirtschaftlichen Bereich die Exportförderung und Maßnahmen zur Bewältigung der Krise auf den Agarmärkten, insbesondere in der Milchwirtschaft. Regelmäßiger Kontakt mit den zuständigen Behörden in Wien und Brüssel, aber auch in London und Frankfurt sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

Mit einem gemeinsamen Raiffeisen-Eintrag auf der größten Bewerberplattform Xing/Kununu konnte die Arbeitgebermarke Raiffeisen gestärkt werden. Zudem haben wir eine Zusammenarbeit mit whatchado, dem bekanntesten Handbuch der beruflichen Lebensgeschichten im Internet, gestartet. Auf Österreichs größter Karrieremesse gab es – nach dem erfolgreichen Auftritt im Vorjahr – auch heuer wieder einen gemeinsamen Raiffeisen-Stand. Zudem wurden 24 Kollektivverträge für Raiffeisen-Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen abgeschlossen.

Der vor 2 Jahren eingeführte Agrar-Stammtisch zum Erfahrungsaustausch junger Führungskräfte aus der Landwirtschaft erfreut sich großer Beliebtheit. Führungskräfte der Raiffeisen Bankengruppe werden im Raiffeisenblatt  über die neuesten Entwicklungen informiert.

Revision

Neben den gesetzlichen Pflichtprüfungen hat die Revisionsabteilung wieder eine Vielzahl an Sonderaufträgen abgewickelt. Zudem wurden die relevanten Anforderungen des im Jahr 2016 in Kraft getretenen Abschlussprüfungsrechtsänderungsgesetzes und des Abschlussprüferaufsichtsgesetzes in den Prüfprogrammen und internen Prozessen umgesetzt, sowie die Umstellung auf automatisierte Prüfungstechniken fortgesetzt. Insgesamt wurden von den 43 Mitarbeitern der Revisionsabteilung des Österreichischen Raiffeisenverbandes 6.200 Prüfungstage geleistet.

Das 2016 neu geschaffene Kompetenzzentrum für Rechnungslegung und Risikomanagement in der Revisionsabteilung hat sich zum Ziel gesetzt, die Raiffeisen Bankengruppe bei Sektorprojekten durch projektbegleitende Prüfungen noch besser zu unterstützen. Darüber hinaus wurden vermehrt sektorinterne Abstimmungen und Workshops koordiniert (wie etwa zur Kreditbewertung und zu Enforcement-Fragen).

Die Mitarbeiter der Revisionsabteilung haben zudem in Arbeitsgruppen des Österreichischen Rechnungslegungskomitees (AFRAC), des Instituts österreichischer Wirtschaftsprüfer (IWP) und der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) bei der Erstellung von Stellungnahmen und Fachgutachten mitgewirkt und somit Abschlussprüfungs- und Bilanzierungs-Standards maßgeblich mitgestaltet.

Beratung

Auch im Jahr 2016 haben wir unsere Mitglieder in genossenschaftsrechtlichen, bankaufsichtsrechtlichen, arbeitsrechtlichen und steuerrechtlichen Fragen intensiv beraten und unterstützt. Viele Rechtsfragen konnten auf kurzem Weg geklärt und mancher Streit mit Bankaufsehern und anderen Behörden konnte durch Intervention oder ein Gutachten aus der Welt geschafft werden. Unsere Expertise war auch im Rahmen vieler Fortbildungsveranstaltungen und bei Vorträgen gefragt. Außerdem haben wir die Facharbeit der Expertinnen und Experten in unseren Mitgliedsbetrieben koordiniert.

Hervorzuheben sind weiters die Unterstützung bei der Umsetzung der europäischen Richtlinien in der Vergütungspolitik und die Herausgabe der umfassenden Neuauflage des BWG-Kommentars nach Basel III.

Genossenschaft

Mit einem erweiterten Internetauftritt, durch Impulsreferate und Workshops vor Ort sowie durch die eigens dafür konzipierte Initiative „Bewusst: Raiffeisen.“ wurde die Bedeutung, Aktualität und Attraktivität genossenschaftlichen Wirtschaftens auf zeitgemäße Weise erlebbar gemacht. „Bewusst: Raiffeisen.“ stand auch im Mittelpunkt des Raiffeisentages in Linz.

Neben der im Vorjahr gestarteten Sujet-Reihe wurde „Bewusst: Raiffeisen.“ verstärkt in das Bildungsangebot des Raiffeisen Campus aufgenommen – vor allem in Schulungen für Funktionäre und künftige Geschäftsleiter. Auch zahlreiche Veranstaltungen in den Bundesländern griffen das Thema auf – oftmals unterstützt durch das seit 2016 online abrufbare „Servicepaket“ für Spitzenfunktionäre. Nicht zuletzt hat der Raiffeisenverband Südtirol unsere „Bewusst: Raiffeisen.“-Kampagne übernommen.

Raiffeisenzeitung

Die Raiffeisenzeitung berichtet wöchentlich über aktuelle Entwicklungen im und rund um den Raiffeisensektor. Mit Schwerpunkten und Sonderbeilagen sowie Berichten aus allen Sparten und Bundesländern hat sich die Raiffeisenzeitung als Informationsquelle nicht nur für Leser innerhalb des Raiffeisensektors, sondern weit darüber hinaus etabliert.

Mit einer Auflage von 42.000 erreicht die Raiffeisenzeitung mehr als 200.000 Leser und ist damit auch als Werbeplattform und zur Vertriebsunterstützung ein attraktives Medium. www.raiffeisenzeitung.at

 

Raiffeisen Campus

Mehr als 95% der rund 440 Raiffeisenbanken haben 2016 Seminare und Konferenzen des Raiffeisen Campus gebucht. Damit bildet der Raiffeisen Campus einen einzigartigen Treffpunkt für FunktionärInnnen, ManagerInnen und MitarbeiterInnen aus allen Bundesländern, Sektorstufen und Sparten. www.raiffeisencampus.at

2016 konnten zwei wichtige Weichenstellungen für die Sektorbildung verwirklicht werden:

  • Ab 2018 wird der Raiffeisen Campus an einen neuen Standort in die unmittelbare Nähe der Wirtschaftsuniversität Wien übersiedeln. Mit dem neuen Standort verbinden sich viele Vorteile für die Kunden und Referenten am Raiffeisen Campus: moderne Lerninfrastruktur, leichte Erreichbarkeit, zeitgemäßer Wohnstandard in umliegenden Hotels, Nähe zum grünen Prater einerseits sowie zum Stadtzentrum andererseits.
  • Im Herbst 2016 hat der erste „Raiffeisen – MBA Banking & Management Lehrgang“ mit 22 TeilnehmerInnen begonnen, den der Raiffeisen Campus in Kooperation mit dem renommierten MCI Management Center Innsbruck durchführt. Die Akademisierung der Raiffeisen Management Aus- und Weiterbildung gehört zu den strategisch wichtigsten Vorhaben des Raiffeisen Campus.

 

Raiffeisen Advisory Service

Die RADS ist auf Management- und IT Strategieberatung spezialisiert und hat in zahlreichen Sektorprojekten bei der Erstellung von Governance-Modellen und Transformationen mitgearbeitet sowie das Projekt- und Finanzcontrolling übernommen. Die ausgezeichnete Vernetzung und Kenntnis des Raiffeisen-Sektors, sowie das umfassende Expertenwissen sind eine wesentliche Ergänzung und Unterstützung in Entscheidungsfindungsprozessen – und somit auch immer häufiger eine Alternative zu den großen Unternehmensberatern.

 

Interna

Raiffeisentag in Linz mit über 300 Teilnehmern aus ganz Österreich (mehr darüber hier)

119 SpitzenfunktionärInnen bei der 52.ÖRV-Informationstagung in Innsbruck (mehr darüber hier)

Etablierung des Funktionärinnen-Beirats als Plattform für Funktionärinnen aus ganz Österreich  (mehr darüber hier)

Erstellung der aktuellen Zahlen und Daten für Raiffeisen in Österreich (mehr darüber hier)

Auszeichnung von Univ.Prof. Dellinger mit dem österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst